normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Drucken
 

Ausstellung „Das Lager und der Landkreis“ in Vierkirchen

Ausstellung „Das Lager und der Landkreis“ in Vierkirchen

Das Schicksal zweier KZ-Häftlinge aus Pasenbach und Vierkirchen steht im Mittelpunkt der Ausstellungseröffnung der Geschichtswerkstatt am 17. Mai 2017 um 19 Uhr in Vierkirchen.

 

Johann Bieringer, ein Pasenbacher Häusler und Fuhrknecht

Johann Bieringer wurde politisch verfolgt und im KZ Dachau inhaftiert - trotz eines gerichtlichen Freispruchs, in den ersten Jahren des NS-Regimes kein ungewöhnlicher Vorfall. Bernhard Weber recherchierte seine Lebensgeschichte für die Geschichtswerkstatt im Landkreis Dachau und das Gedächtnisbuch. Bieringer kam 1935 wieder frei und fiel 1943 im Krieg in Russland.
 

Pfarrer Wilhelm Pflüger – Mitglied des Harnier-Kreises

Helmut Größ kannte Wilhelm Pflüger noch persönlich, der in den 1950er Jahren Pfarrer in Vierkirchen war. Der konservative Seelsorger neigte zu drastischen Predigten und nahm auch sonst kein Blatt vor den Mund. Dies führte schnell zu Protesten aus der Gemeinde, Pflüger resignierte und übernahm ein Vikariat in der Nähe von Miesbach. Nur wenige Vierkirchner dürften gewusst haben, dass Pflüger sich in den dreißiger Jahren als Mitglied des Harnier-Kreises im Widerstand gegen die Nazis betätigt hatte. Seine entschlossene Haltung führte zu Gefängnis- und KZ-Haft.
 

Außerdem: katholische Geistliche im „Asyl“ im Benefiziatenhaus in Pasenbach.

Die Ausstellung „Das Lager und der Landkreis“ ist bis zum 9. Juni im Rathaus Vierkirchen zu sehen. Am 08. Juni um 19.00 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung statt (siehe Plakat). Sie wurde realisiert vom Dachauer Forum in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Vierkirchen, der vhs Dachau Land und dem Gedächtnisbuch Dachau.